Keltisch

Die Kelten, die Bewohner des nördlichen Britanniens und Kaledoniens, verherrlichten die Schöpfer- und Lebenskräfte.

Typisch für die keltischen Tattoos sind verschlungene Ornamente und komplizierte Flechtwerkmotive und Spiralmuster . Diese Symbolik, die ein grosses Mass an mathematischen und geometrischen Kenntnissen erfordert, fand sich auch auf steinernen Monumenten, zum Beispiel an den so genannten “Keltischen Kreuzen”.

Das Leben an sich war für die Kelten die treibende Kraft im Kosmos, darin offenbarte sich die höchste Weisheit, das Göttliche in seiner unendlichen Vielfalt. Der Tod spielte eine untergeordnete Rolle – eine kurze Unterbrechung in einem ewigen,
sich fortwährend wandelnden Kreislauf.